Das Baron Modell 1 kombiniert Merkmale von Archtop, Flattop und Solidbody zu einem Instrument, welches in Dynamik, Ansprache und Auflösung Maßstäbe setzt.

KONSTRUKTION & HOLZ

Die Basis bildet besonders leichtes und resonantes Okumé-Holz, das sorgfältig abgelagert und genau selektiert wird. Hierzu wird auch das spezifische Gewicht jedes einzelnen Stücks ermittelt, um die perfekte Zusammenstellung von Hals, Korpus, Decke und Griffbrett zu erreichen.

In den massiven Korpus wird ein sorgsam optimiertes Hohlkammer-Layout gefräst, welches dem Holz das Optimum an sensibler Ansprache, Dynamik und Frequenzbreite entlockt. In Kombination mit den verschiedenen Deckenhölzern entstehen ausdrucksstarke Varianten eines besonders reichen, akustischen Grundklangs, der scheinbar widersprüchliche Qualitäten vereint. Wärme und Stringenz, Geschlossenheit im Akkord und Saitenseparation, schnelle Ansprache und harmonischer Ausklang.

Die rauchige und fein ansprechende Fichte, der feste und grundtonstarke Ahorn oder das warme und leicht komprimierende Mahagoni – alle Deckenhölzer haben ihren ganz eigenen Charakter.

HALS

Der einteilige Baron-Hals ist aus dem selben Okumé-Stamm wie der Korpus gefertigt und mit einem Griffbrett aus feinjährigem Ebenholz versehen. Das sehr leichte, resonante Holz wird durch das Härtere stabilisiert und in seinem Schwingverhalten harmonisiert. Der traditionelle Einwege-Stahlstab arbeitet effektiv bei geringem Gewicht und verhindert unerwünschte Resonanzen.

Hals und Korpus sind über eine extrem passgenaue und großflächige Fräsung miteinander verbunden, was einen sehr stabilen Verbund mit perfekter Koppelung ergibt. Dabei ist der Halsfuß so verrundet, dass auch die höchsten Lagen noch gut zu erreichen sind und stabile, sauber ausklingende Töne hervorbringen.

Das Halsprofil fällt bei mittlerer Dicke durch die schlanken Schultern sehr angehnehm in die Hand und fühlt sich schlanker an, als die Maße es vermuten lassen. Es entsteht ein angenehmes und natürliches Spielgefühl bei seriösem Materialeinsatz an dieser klangentscheidenden Stelle.

Als Ergänzung zur 625 mm-Standard-Mensur ist eine Version mit 600 mm erhältlich. Das Greifen komplexer, gespreizter Akkorde ist hier deutlich leichter. Durch die Verwendung dickerer Saiten bei gleichem Zug, fördert die kurze Mensur einen sonoren Ton mit etwas weicherer Ansprache und mehr Tiefgang.

BRÜCKE

Die einteilige Baron-Wraparound-Brücke aus Messing ist bewusst ohne verstellbare Einzelreiter konstruiert, um die Koppelung an das Holz zu maximieren. Verluste durch Eigenresonanz und den Übergang zwischen Einzelteilen werden vermieden. Sämtliche Energie der schwingenden Saite wird durch die Brücke entweder reflektiert oder vom Holz absorbiert. Gesundes Sustain bei gleichzeitig intensivem Schwingungsverhalten sind die Folge. Man hört die verwendeten Hölzer, nicht die Brücke.

Durch die Wendemöglichkeit können sowohl blanke, als auch umwickelte g-Saiten verwendet werden. Die Intonation ist über die rückseitigen Madenschrauben für alle Stärken von 9 bis 13 einstellbar. Auch die Verwendung geschliffener Saiten ist ohne Einschränkung möglich.

ELEKTRIK & TONABNEHMER

Die Amber/Baron Tonabnehmer von Wolfgang Damm sind speziell auf das Modell 1 abgestimmt und übertragen den komplexen akustischen Ton unverfälscht an den Verstärker. Die Natürlichkeit, Dynamik und Formbarkeit durch den Spieler sind herausragend.

Der Lautstärkeregler ist so ausgelegt, dass die Höhen beim Herunterregeln erhalten bleiben (treble bleed) und ermöglicht mit dem traditionellen Tone-Regler bereits eine breite Palette an Klangfarben. Durch die zusätzliche Schaltfunktion (Push-Pull) kann hier ein weiterer, noch dynamischerer und Richtung Einspuler gehender Sound aktiviert werden.

Zusammen mit dem Dreiwegschalter zur Tonabnehmerwahl sind die klanglichen Möglichkeiten trotz übersichtlicher und rein passiver Auslegung der Elektrik sehr breit gefächert.

MADE IN GERMANY

Wie die Instrumente selbst, werden auch die verwendeten Komponenten von Herstellern und Manufakturen in Deutschland gefertigt.

ÜBERSICHT

  • Korpus: massives Okumé, ausgefräst
  • Decke: 4,5 mm massiv aus Fichte, Mahagoni, Ahorn, Nussbaum, Kirsche, u.a.
  • Binding & Armauflage: Ebenholz
  • Hals: Okumé einteilig, Ebenholz-Kopfplatte
  • Griffbrett: Ebenholz mit 12“-Radius, gefräste Schlitze, Tiefe dem Radius folgend
  • Halsprofil: C-Form, 1. Bund: 21,5 mm, 12. Bund: 24,0 mm
  • Halsbreite: 42,5 (Sattel) bis 54 mm (22. Bund)
  • Mensuren: 600 mm (kurz) oder 625 mm (Standard)
  • Bünde: Neusilber 18%, Medium 2,5 / 1,1 mm
  • Sattel: Knochen, ungekocht
  • Inlays: seitliche Punkte aus Feinsilber, Logo gefräst, mit Blattsilber ausgelegt
  • Brücke: Baron Wraparound aus Messing
  • Tonabnehmer: Amber Baron Einspuler oder Zweispuler
  • Bedienfeld: komplett Ebenholz, Volumen, Ton mit Push/Pull, 3-Weg-Schalter
  • Oberflächen: Nitrocellulose-Lack ohne Weichmacher, offenporig seidenglänzend, Decke optional geschlossenporig hochglänzend
  • Gewicht: ca. 2,8 kg
  • Ausstattung: Leder-Gigbag, Zertifikat
  • Preis: ab 5.500,- Euro